Psycho-energetische Klopftherapie

(Auch bekannt unter Meridian-Klopf-Therapie, EFT, MET oder PEP)

Video-Einführung zum Meridianklopfen

Demo Ablauf eines Klopfdurchgangs


Therapie kann Spaß machen und leichtfüßig sein!

Bei dieser Methode garantiert! - Lachen erwünscht!

 

Wollen Sie:

  • Die Beziehung zu sich selbst verbessern? Sich selbst mehr akzeptieren?
  • Ihre Handlungsfähigkeit und Ihre Entfaltungskräfte stärken?
  • Unbewusste Blockaden aufspüren und lösen?
  • Ihr Selbstwertgefühl stärken?
  • Nicht mehr hilfreiche, blockierende Verbundenheiten / Beziehungen lösen?
  • Humor nutzen UND auch "schweren Themen" angemessen und ernsthaft begegnen?
  • Sich von Selbst-, Fremdvorwürfen sowie lähmender Erwartungshaltung nach außen lösen?
  • Und all dies ohne "zu tief einsteigen zu müssen"?
  • Ein hilfreiches Instrument an die Hand bekommen, das Sie jederzeit selbständig nutzen können?

 

Dann ist diese Methode für Sie richtig!

 

Psychoenergetisches Klopfen ist weit mehr als nur Klopfen.

 

Der Start findet in am besten zwei Sitzungen statt, die wir gemeinsam verbringen. Hier werden die akut wirkenden emotionalen und geistigen Themen behandelt, offensichtliche Blockaden gelöst sowie durch "Probebohrungen ins Unbewusste" tieferliegende Heilungshindernisse aufgespürt und bearbeitet.

Die Wirktiefe ist derart hoch, dass hier in oft nur wenigen Sitzungen bereits radikale Veränderungen stattfinden!

Dieses Verfahren des "Klopfens" eignet sich zudem hervorragend als Selbsthilfe-Instrument für seelische, geistige und auch körperliche Probleme. Hierzu gehört auch die Regulation von belastenden Emotionen.

 

Und all dies ist erstaunlicher Weise möglich ohne die Notwendigkeit, die ganze Lebensgeschichte mit all ihren auch belastenden Aspekten erneut "durchzukauen" oder in diese unendlich tief (leidend) "einzutauchen".

Sogar eine Blindbehandlung ist prinzipiell möglich, ohne dass ich - der Behandler - wissen müsste, worum es eigentlich inhaltlich geht. Um behandeln zu können, genügen die mobilisierten Emotionen sowie die Betrachtung von Selbstvorwürfen, Fremdvorwürfen, Erwartungshaltungen, Verschiebung des gelebt-gefühlten Alters (Regression), Betrachtung von ungesunden Loyalitäten sowie ein paar weiterer Aspekte, um mit überschaubarem Aufwand erhebliche Besserung zu erzielen.

Ein Behandlungsstrang ist die Regulation von starken Emotionen. Hierzu werden (Akupunktur-)Punkte in einer bestimmten Abfolge beklopft. Zur Frage der Wahl der Punkte gibt es unterschiedliche Auffassungen und Wirktheorien. Die Veränderung des Energieflusses in den Meridianbahnen ist hierbei EINE mögliche Theorie. Demnach kommt es durch das Klopfen zu einer Ent-Blockierung des Flusses. Es gibt auch andere Ansätze, die jenseits dieser Theorie liegen und eher neurophysiologische Überlegungen zur Grundlage haben. Das Klopfen entkoppelt Auslöser-Ereignis und Reaktion von Psyche bzw. Körper.

 

Der zweite Strang ist das Be- und Verarbeiten von belastenden Glaubenssätzen, Gedankenkonstruktionen, Selbstbildern, Fremd- und Selbstvorwürfen, allgemein von hinderlichen gedanklichen Erscheinungen. Hier werden Selbstannahmeformulierungen in Kombination mit Benennung der Probleme ausgesprochen und dabei gleichzeitig ein körperlicher Selbstannahme-Punkt stimuliert.

 

Während einer Sitzung wird in der Regel  mehrfach vom einen Schwerpunkt zum anderen gewechselt.

 

Im Rahmen dieser Arbeit gibt es auch ein Konzept, überholte und krankhaltende Loyalitäten / Verbundenheiten  aufzuspüren und unschädlich zu machen sowie durch gesunde und stärkende Verbundenheiten zu ersetzen.

 

Das Selbstwerttraining ist ein dritter Schwerpunkt in dieser der Arbeit. Hier wird situativ (z.B. bevorstehende Prüfung, Auftritt usw.) eine Analyse vorgenommen, Selbstwert- bzw. Energieräuber identifiziert, diese bearbeitet und dann heilsame und stärkende Lösungen entwickelt.

 

Eine kurze Beschreibung eher für Fachleute:

Das psychoenergetische Klopfen ist zu einem Teil den bifokal-multisensorischen Interventionstechniken (wie z.B. EMDR) zuzurechnen und u.a. das Resultat der konsequenten prozessorientierten Weiterentwicklung der Klopftechniken aus der sog. Energetischen Psychologie. Darüber hinaus stellt es eine Kombination von psychodynamischen, systemischen und hypnotherapeutischen Strategien dar. Die von mir angewandte Form des Klopfens ist eine die Selbstwirksamkeit aktivierende Zusatztechnik, die sich gut in die allgemeine Psychotherapie, ins Coaching, in die Stressmedizin, in die psychosomatische Grundversorgung und in die Traumatherapie integrieren lässt.

 

Einen kurz gefassten Ablaufplan für eine Selbstbehandlung finden Sie hier. Bitte beachten Sie, dass Sie sich nach Möglichkeit unbedingt eine vorherige Einweisung von mir geben lassen sollten!

Ich biete Ihnen jederzeit Sitzungen zum Einführen in die Methodik an sowie Hilfe bei der individuellen Analyse Ihres Problems. Auffrischungen sind selbstverständlich jederzeit möglich.

 

Fließende Übergänge zum Coaching für alle Lebensthemen machen dieses ebenfalls problemlos möglich.

 

Wer anderes für sich tun möchte, kann sich hier über Hypnose informieren.

 

Dieses Angebot ist kostenpflichtig.

 

Die Ausbildung fand bei Dr. Michael Bohne / Hannover in PEP (C) (Prozess- und Embodimentfokussierte Psychologie) mit Zertifikat statt.

Tun Sie selbst etwas für sich!